T-Value: Jetzt wird getestet

Von Andrew Lees

Ein großmaßstäblicher Feldversuch in der kanadischen Prairie bestätigt unsere neue T-Value Bemessungsmethode für geogitterstabilisierte Arbeitsebenen.

Wie bereits dargestellt, ermöglicht unsere T-Value Bemessungsmethode eine genauere Bewertung des positiven Einflusses stabilisierender Geogitter auf die Tragfähigkeit von Arbeitsebenen aus ungebundenem Material. Zur Entwicklung der Methode und zur Sicherstellung der Messbarkeit des Stabilisierungseffektes wurden Finite-Elemente Analysen und 500 großmaßstäbliche Triaxialversuche herangezogen.

Die Feldversuche

Anschließend war es erforderlich, unseren Ansatz unter realen Bedingungen zu überprüfen. Wir kooperierten mit der University of Sasketchewan in Canada und führten großmaßstäbliche Feldversuche auf einem Probefeld einer Arbeitsebene aus ungebundenem Material über tonigem Baugrund durch.

Dieses Mal ist Andrew Lees für Ground Coffee auf der kanadischen Prairie, wo ein großmaßstäblicher Feldversuch zur Verifizierung der Tensar T-Value Bemessungsmethode für geogitterstabilisierte Arbeitsebenen durchgeführt wird.

Der Versuch wurde mit zwei 20 t – LKW als Gegengewicht auf 0,25 m und 0,5 m dicken Tragschichten in Bereichen mit und ohne Geogitterstabilisierung durchgeführt.

Um eine den Aufstandsflächen von Kranen bzw. Bohrgeräten in Fläche und Tiefe entsprechende Lastverteilung zu simulieren, wurde eine 1 m²- Lastplatte eingesetzt. Dies ermöglicht – wie wir festgestellt haben – eine genauere Berechnung der maximalen (und sicheren) Tragfähigkeit einer Arbeitsebene, als konventionelle Tests mit Platten von 0,3 m oder 0,6 m Durchmesser.

t-value-testingÜberwachter großmaßstäblicher Plattendruckversuch auf der kanadischen Prairie

Beachte: „One size does not fit all“

Dieser Test war sehr wertvoll, denn er konnte zeigen, wie unsere stabilisierenden Geogitter die Leistung einer Arbeitsebene aus ungebundenem Material über tonigem Baugrund verbessern können.

Auch wenn die T-Value Methode theoretisch auch für andere Schüttmaterialien und Geogitter angewendet werden kann, gilt die Ableitung der Beziehung zwischen T-Wert und Tragfähigkeit des Baugrundes ausschließlich für Tensar Geogitter.

Kommen andere Schüttmaterialien oder Geogitter zum Einsatz, muss diese Beziehung mit Finite-Elemente-Methoden und Laborversuchen hergeleitet und mit großmaßstäblichen Tests, die der Arbeits- oder Gründungsebene angemessen sind, validiert werden.

Themen:Arbeitsebenen

Beitrag

Möchten Sie Updates von Tensar erhalten?

Abonnieren Sie unseren Newsletter über Produktneuheiten, Events und Schulungen und weitere Neuigkeiten